Was ist Hartz IV?

Was wird unter Hartz IV verstanden?

Arbeitslosengeld II, welches auch unter dem Namen Hartz IV bekannt ist, stellt eine Grundsicherung dar. Mit den vom Staat zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln sollen Arbeitslose die Zeit, in der sie nach einer neuen Berufstätigkeit suchen, überbrücken können. Somit dient Hartz IV der Aufrechterhaltung des Existenzminimums. Nachfolgend befassen wir uns mit der Frage, welche Voraussetzungen Hartz IV Empfänger erfüllen müssen, um einen erfolgreichen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen. Ebenso werden wir aufzeigen, wie sich der Betrag der Sozialleistung zusammensetzt.

432499_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de (1)

@ Rainer Sturm  / pixelio.de

Voraussetzung, um Hartz IV zu bekommen

Nicht alle Menschen, die arbeitslos sind, haben ein Anrecht auf die Sozialleistung. Zunächst einmal müssen die Antragssteller erwerbsfähig sein. Sind sie dies nicht, ist zu prüfen, ob nicht eine andere Stelle für die Zahlung von Sozialgeldern zuständig ist. Beispielsweise kann der Anspruch auf eine Frührente vorliegen. In diesem Fall müssen sich die betreffenden Personen an die Rentenkasse wenden. Auf diesen Aspekt wollen wir in diesem Artikel jedoch nicht näher eingehen. Wir befassen uns hier ausschließlich mit den Voraussetzungen für einen erfolgreichen Antrag von Hartz IV. Neben der Erwerbsfähigkeit müssen sich Arbeitslose in einer finanziellen Notlage befinden. Ersparnisse, die einen bestimmten Rahmen sprengen, dürfen also nicht vorliegen, oder müssen bereits verbraucht sein. Zudem muss eine Gefährdung des Existenzminimums erfüllt sein. Sind diese drei Kriterien gegeben, können Arbeitslose einen Antrag auf Hartz IV stellen. Der Regelsatz beläuft sich seit dem 01.01.2017 auf 409 €. Doch wie setzt sich der Betrag zusammen?

Zusammensetzung Regelsatz Hartz IV

Mit dem Regelsatz soll eine Grundsicherung erfolgen. Die 409 Euro teilen sich wie folgt auf:

  • Der größte Teil des Regelsatzes ist für Nahrung sowie alkoholfreie Getränke vorgesehen. Insgesamt haben Hartz IV Empfänger nach Berechnungen hierfür 145,20 € zur Verfügung.
  • 45,15 € sind für Freizeit, Unterhaltung und Kultur eingeplant.
  • Die Nachrichtenübermittlung soll 36,11 € in Anspruch nehmen.
  • Lediglich 34,36 € entfallen auf Kleidung und Schuhe.
  • 34,19 € sollen der Energieversorgung und der Wohninstandhaltung dienen.
  • 31 € dürfen für Haushaltsgeräte und 29,94 € für andere Waren und Dienstleistungen investiert werden.
  • Der Restbetrag ist für Verkehr, Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen sowie Bildung vorgesehen.

Haushaltsgeräte finanzieren?

Die Zusammensetzung des Regelsatzes wird umstritten diskutiert. Befürworter sind der Ansicht der Betrag des Hartz IV Satzes sei zu wenig. Gegner argumentieren, dass Arbeitslose durch die Unterstützung den Anreiz, einen Job zu finden, verlieren. Betrachten wir uns jedoch die vorgesehene Summe für die Finanzierung von Haushaltsgeräten. 31 € im Monat ergeben 372 € im Jahr. Wie aber können Arbeitslose beispielsweise eine neue Waschmaschine finanzieren?

Zunächst einmal besteht die Möglichkeit, einen Kredit über das Amt zu bekommen. Im Jobcenter werden die Ansprüche geprüft und je nach Höhe bewilligt. Allerdings kann es sein, dass diese Summe nach wie vor nicht ausreicht, um das neue Haushaltsgerät kaufen zu können. Fraglich ist also, ob Arbeitslose ein Darlehen bei einer Kreditinstitution beantragen können?

Kredite für Arbeitslose?

In der Regel prüfen Kreditgeber die Einkommenslage der Antragssteller. Da der Regelsatz von Hartz IV lediglich zur Deckung des Existenzminimums dient, zählen die zur Verfügung gestellten Mittel nicht als Einnahmen. Jedoch können auch Arbeitslose bei einem Kreditantrag Erfolg haben. Zahlreiche Online-Kreditinstitute haben sogenannte Kleinkredite im Angebot. Diese umfassen eine Höhe von bis zu 3000 €. Wird nach einer Bonitätsprüfung der Kreditantrag dennoch abgelehnt, besteht die Möglichkeit einer Bürgschaft oder eines Partnerkredites. Bei einem Partnerkredit wird das Einkommen des Partners mit eingerechnet. Ist dieser erwerbstätig, kann sich die Wahrscheinlichkeit, einen Antrag genehmigt zu bekommen, erhöhen. Jedoch steht der Partner hierbei mit in der Verantwortung. Ebenso verhält es sich mit einer Bürgschaft. Die Bürgen stehen in der Verantwortung, den Kredit zu tilgen, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.