Fehler bei der Aufnahme von Arbeitslosenkredite

Welche Fehler können Arbeitslose bei der Aufnahme eines Kredites machen?

Mit Krediten können Wünsche erfüllt werden, für die das monatliche Budget nicht reicht. Gerade bei Arbeitslosen sind die monatlichen Leistungen knapp. Dennoch können Finanzierungsfragen anstehen. Beispielsweise kann eine kleine Familienfeier anstehen oder aber ein wichtiges Haushaltsgerät muss neu angeschafft werden. Kredite können der Überbrückung des finanziellen Engpasses dienen. Bei der Kreditaufnahme können jedoch Fehler auftreten, welche vermeidbar sind.

@ Jorma Bork  / pixelio.de  

Fehler bei der Kreditaufnahme vermeiden

Ein Kredit ist nur dann sinnvoll, wenn Sie die monatlichen Raten bei Ihrem Gläubiger begleichen können. Sie sollten also bei der Finanzierung darauf achten, dass die Raten das monatliche Budget deutlich mindert. Da die Leistungen, welche Arbeitslose erhalten, knapp sind, ist es umso wichtiger, einen Kassensturz zu machen. Sie sollten Ihre Finanzen im Blick haben. Mit einem Plan über Ihre Einnahmen und Ausgaben, welcher für das gesamte Jahr gilt, sollte dies kein Problem darstellen. Dadurch sehen Sie direkt, ab welchem Monat höhere Kosten anfallen und haben in ihrem Haushaltsplan fällige Summen für Versicherungen auf dem Schirm.
Sie fragen sich nun, ob Sie in der Arbeitslosigkeit überhaupt einen Kredit bekommen würden? Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Dennoch ist die Beantragung eines Kredites ein schwieriges Vorhaben. Sie können zwar auf regelmäßige Leistungen zurückgreifen, diese gelten jedoch nicht als regelmäßiges Einkommen. Damit würden Ihnen Hausbanken aufgrund fehlender Sicherheiten keinen Kredit gewähren. Dennoch gibt es zahlreiche Kreditanbieter, die Ihnen aus Ihrem finanziellen Engpass heraus helfen. Dennoch müssen Sie hierbei die Kreditaufnahme an Voraussetzungen geknüpft sehen:

  • Sie können beispielsweise einen Kredit aufnehmen, wenn Sie anderweitige Sicherheiten zur Risikominimierung anbieten können und Ihre Schufa positiv ist.
  • Alternativ können Sie eine vorhandene Lebensversicherung als Sicherheit hinterlegen.
  • Ebenso können Sie den Kreditgebern Sicherheit durch einen Bürgen bieten.

Gerade beim letzten Punkt sollten Sie Ihre finanziellen Einnahmen und Ausgaben im Blick haben. Bürgen haften für Sie, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihre Schulden zu begleichen. Daran können nicht nur Freundschaften, sondern auch Familien zerbrechen. Vorsichtig sollten Sie vor allem Bei Kreditanbietern sein, die Sofortkredite ohne Schufa anbieten. Nicht selten verlangen diese Anbieter sogenannte Vermittlungsgebühren und die Kreditaufnahme scheitert dennoch. Im schlimmsten Fall könnten Sie sogar an einen Kredithai geraten. Bei uns finden Sie seriöse Kreditanbieter, die Ihnen Kleinkredite auch in der Arbeitslosigkeit gewähren.

Kritisch mit Angeboten von der Hausbank umgehen

In der Regel ist der erste Weg bei einer Kreditaufnahme der Kontakt zum Beratenden der Hausbank. Diese versucht, sofern sie Ihnen mittels Sicherheiten einen Kredit gewähren kann, mit lukrativen Angeboten zu locken. Jedoch sollten Sie die Bedingungen genau prüfen. Nicht selten sind mit den Kreditangeboten lange Laufzeiten, kleine Kreditraten und hohe Zinsen verbunden.
Aus diesem Grund sollten Sie sich über den effektiven Jahreszins informieren. Dieser spiegelt die anfallenden Gesamtkosten für Ihr Darlehen wieder. Ebenso sollten Sie sich erkundigen, ob es ein Sondertilgungsrecht gibt. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie mit zusätzlichen Einnahmen oder beispielsweise eines Überschusses bei Ihren Nebenkosten rechnen. Andernfalls können unter Umständen zusätzliche Kosten, die die Zinsbelastung in die Höhe treiben, anfallen.

Natürlich müssen die Konditionen der Hausbank nicht unbedingt schlecht ausfallen, allerdings empfiehlt sich ein Online-Vergleich der Kreditanbieter. Dadurch können Sie sich sicher sein, das günstigste Angebot für Ihren Kredit zu finden und von einer möglichst geringen Zinsbelastung zu profitieren. Online haben Sie oftmals einen weitaus größeren Spielraum, um ein Darlehen, welches auf Ihre Lage ausgerichtet ist, zu finden.

Umgehen von Fehlern bei den Formalien

Neben der Aufnahme eines überteuerten Kredites können auch Fehler bei den Formalien entstehen. Nachfolgend finden Sie Tipps, wie Sie diese vermeiden können:

  • Kreditanfrage: Bevor Sie eine Kreditanfrage stellen, sollten Sie eine Konditionsanfrage in die Wege leiten. Mit diesem Vorgehen bekommen Sie ein Angebot für ein Darlehen erstellt. Hierzu gilt es zu wissen, dass sich Kreditanfrage negativ auf die Bonität auswirken können. Eine Konditionsanfrage ist bonitätsneutral. Somit vermeiden Sie bei mehreren Konditionsanfragen die Verschlechterung Ihrer Bonität.
  • Konkrete Anfrage: Eine Konkrete Kreditanfrage sollten Sie erst nach dem Vergleich der Anbieter stellen. Hierbei sollten Ihnen die Konditionen zugesagt haben.
  • Verwendungszweck: Es kann durchaus vorteilhaft sein, einen konkreten Verwendungszweck anzugeben. Gerade bei der Finanzierung eines Autos können die Zinskonditionen zu Ihrem Vorteil ausfallen. Der Kreditgeber kann sich vorbehalten, im Falle eines Zahlungsausfalls das Auto als Sicherheit einzufordern.
  • Zusätzliche Versicherungen: Nicht selten bieten Kreditgeber zusätzliche Versicherungen an. Diese sollen greifen, sollten Sie zahlungsunfähig werden. Gerade in der Arbeitslosigkeit führt eine solche Versicherung jedoch zu einer enormen Belastung. Zudem ist eine etwaige Versicherung oft mit einer Wartefrist verbunden. Diese kann Sie in eine extreme finanzielle Notsituation bringen. Somit ist es nicht ratsam, eine zusätzliche Versicherung zu Ihrem Kredit abzuschließen.

Entwicklung der Kreditzinsen

Aktuell ist die Zinslage für Kreditnehmer erfreulich. Der Jahreszins befindet sich im Tief und Kosten für ein Darlehen sind günstig. Fraglich ist jedoch, wie sich der Zins im Laufe des Jahres 2018 entwickeln könnte. Der Grund für den niedrigen Zins liegt an der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB). Das Ziel der Niedrigzinspolitik besteht darin, die Inflation anzuregen. Dadurch, dass sich Banken Geld von der EZB zum Nulltarif leihen können, werden die Ersparnisse an die Kunden weitergegeben. Somit kommen die günstigen Kreditkonditionen zustande. Hinzu kommt der hohe Wettbewerb. Neben traditionellen Banken bieten zahlreiche Online-Anbieter günstige Zinsen für Ratenkredite an. Somit sehen sich auch Hausbanken gezwungen, ihr Zinsniveau tief zu halten.

@ Joerg Trampert  / pixelio.de  

Umschwung in 2018?

Für Sie als Kreditnehmer ist es also interessant, zu wissen, ob sich das Zinstief auch in 2018 halten wird. Auf einer Sitzung Ende Oktober 2017 wurde ein langsamer Ausstieg aus der Niedrigzinspolitik eingeleitet. Doch was bedeutet dies für Sie? Mit der Einleitung zum Ausstieg muss nicht zwangsläufig die Erhöhung des Jahreszinses verbunden sein. Mario Draghi, welcher der EZB Präsident ist, hat bisher lediglich angekündigt, dass die Anleihekäufe in diesem Jahr reduziert werden sollen. Der Leitzins hingegen soll bis mindestens Ende des Jahres auf dem Nullniveau bleiben. Somit können Sie also auch 2018 damit rechnen, von günstigen Zinsen profitieren zu können.